Herzlich Willkommen bei den Wirtschaftsjunioren Ingolstadt

Wir sind das Netzwerk für junge Unternehmer, Führungskräfte und solche die es werden wollen!

Du möchtest mehr über uns erfahren? Dann klick hier.

 

Willkommen!

Aktuelle Informationen
Hop WJ: 4 Kreise an einem Tag am 24.06.2017

Die Wirtschaftsjunioren Erding, Freising, Ingolstadt und Neuburg a.d. Donau laden euch am 24.06.2017 ein zu einer Tour quer durch Oberbayern. 

Beginnen werden wir mit einer Bootsfahrt und Frühstück in Neuburg, gefolgt vom Besuch des Afrikafests und des Carrara Weinfests in Ingolstadt (inkl. Möglichkeit zum Mittagessen). Danach fahren wir nach Freising zum kulturhistorischen Spaziergang. Das Finale ist eine Brauereiführung mit Verköstigung bei Erdinger Weißbier.

Die gesamte Veranstaltung wird mit einem Bus bedient, der morgens alle einsammelt und abends wieder nach Hause bringt. Beginn ist je nach Zustieg in den Bus ab 07:30 Uhr. Das offizielle Programm startet um 09:00 Uhr in Neuburg a.d. Donau.

Bitte meldet euch so bald wie möglich an.

 


siehe: 24.06.2017: Hop WJ: 4 Kreise an einem Tag
Simon Trockel / 19.06.2017
BusinessLounge: Sportbad Ingolstadt
Simon Trockel / 19.10.2016
Business Lounge Schabmüller Automobiltechnik
Simon Trockel / 21.09.2016
Wirtschaftsjunioren wollen von Ingolstädter Festungsbauten Modelle erstellen

Berichterstattung zu unserer Projektvorstellung im Donaukurier:

http://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Ingolstadt-Das-Donautor-in-3-D;art599,3179200

Simon Trockel / 09.02.2016
3D Modelle von Ingolstädter Festungsbauten

Die Wirtschaftsjunioren Ingolstadt e.V. stellen am 5. Februar 2016 um 16:30 Uhr
ihr Projekt „3D Modelle von Ingolstädter Festungsbauten“ vor. Die Präsentation
findet im Beisein des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hermann Otto Solms
(FDP) im Barocksaal des Stadtmuseums Ingolstadt statt.


Der derzeitige Bundesschatzmeister der FDP, mit vollem Namen eigentlich
Hermann Otto Prinz zu Solms-Hohensolms-Lich, entstammt demselben
Adelsgeschlecht wie einer der Erbauer der Ingolstädter Festungsanlagen.
Reinhard Graf zu Solms, Herr zu Münzenberg (* 1461, + 1562) hat im 16.
Jahrhundert maßgeblich den Ausbau der bastionären Festung Ingolstadt
beeinflusst, welche im 30-jährigen Krieg dann 1632 dem Angriff der schwedischen
Truppen unter König Gustav II. Adolph standhielt. Obwohl von Napoleon
Bonaparte größtenteils zerstört, prägen diese und die später von König Ludwig I.
neu errichteten Festungsbauten bis heute das Stadtbild der „Schanz“.


Die Herstellung von 3D Modellen aus Kunststoff, Metall oder Keramik ist eine der
vielen Kompetenzen der Ingolstädter Modellbauunternehmen. Gleichzeitig lassen
sich die Festungsanlagen der Stadt nur bedingt touristisch nutzen, da sie zum Teil
abseits liegen oder nur beschränkt zugänglich sind. Die Aufstellung von 3D
Modellen rekonstruierter Bauten im öffentlichen Raum, wie z.B. des Donautors
aus der Zeit des Grafen Solms zu Münzenberg, könnte hier Abhilfe schaffen.


Der 3D-Digitaldruck, als Innovation eng mit den Themen Digitalisierung und
Industrie 4.0 verknüpft, bietet nicht nur der Automobil- und Luftfahrtindustrie
neue Möglichkeiten im Bereich Modellbau und Produktion. Dass sich hier auch im
musealen und touristischen Umfeld neue Anwendungsmöglichkeiten ergeben,
zeigt das Beispiel des Pergamonmuseums in Berlin. Die Wirtschaftsjunioren
Ingolstadt haben sich deshalb entschlossen, ein Projekt zur lokalen
Nutzbarmachung dieser zukunftsweisenden Technologie in diesen Bereichen zu
entwickeln.


Die WJ IN sind mit diesem Anliegen bei Projektpaten, Modellbauunternehmen,
historischen Vereinen, Museumsleitern, Tourismusverantwortlichen und nicht
zuletzt der Politik auf offene Ohren gestoßen. Die Details dieses Projektes sollen
nun der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Simon Trockel / 02.02.2016
Saturn Ingolstadt Marktbesichtigung

Umbau des Saturn am Westpark in 2014 - Was hat sich hier, wieso verändert?

Dieser Fragen sind 20 Wirtschaftsjunioren am 14.10.15 nachgegangen und haben den Laden aus einer anderen Sicht kennen gelernt. Aus der Sicht des Geschäftsführers hat jedes Regal, jedes Poster eine bestimmte Bedeutung.

Ein paar mehr Eindrücke findet Ihr hier: Saturn Ingolstadt Marktbesichtigung

 

Berit Straub / 16.10.2015
Besuch Energiehaus, Triorail GmbH & Co KG

Energiehaus? - Ein energieautarkes Gebäude mit 0 Emissionen.

Triorail? - wieso haben Sie ein Energiehaus gebaut?

Wie sieht so etwas in der Realität aus? In Pfaffenhofen gibt ein solches Haus. Wir haben es gezeigt bekommen und auch die Firma Triorail kennen gelernt. Das selbstfahrende Auto ist in aller Munde, aber der führerlose Zug ist dank Triorail bald Realität. Mit dem vorausschauenden Fahren kann Energie gespart werden.

Detailliertere Informationen und einen kurzer Bericht findet Ihr hier: Besuch Energiehaus, Triorail GmbH & Co KG

Berit Straub / 18.09.2015
Festungsrundgang mit Christian Wilhelm

"Was gibt es in Ingolstadt noch an Festungsanlagen und wofür werden Sie heute genutzt?"

Dieser Frage sind wir heute nachgegangen. Den Schwerpunkt auf die Festungsanlagen zu legen, war für jeden eine neue Sichtweise auf die wohl bekannte Innenstadt. Wie passt das Neue Schloss in die Festungsstadt?

Siehe: 07.09.2015: Festungsrundgang mit Christian Wilhelm

Berit Straub / 07.09.2015
Besuch bei Dauphin am 06.11.2014

Am 06.11.2014 hatten die Wirtschaftsjunioren Ingolstadt die Gelegenheit sich von der Firma Dauphin einen Eindruck zu machen. Nach einer Präsentation zum ergonomischen Sitzen am Arbeitsplatz und einer Führung durch die Produktwelt von Dauphin, hatten wir bei einem Mittagessen die Möglichkeit uns mit den Mitarbeiter sowie der Geschäftsführung auszutauschen.

Nach dem Mittagessen waren wir Eingeladen die private Oldtimersammlung der Familie Dauphin in der Dauphin SpeedEvent Lounge zu besichtigen, was uns bis in den späten Nachmittag hinein gefesselt hat.

Weitere Infos zum Besuch finden sich hier!

 


siehe: 06.11.2014: Besuch bei Dauphin inkl. Besichtigung der Oldtimer
Simon Trockel / 07.11.2014
Herzlich Willkommen

Liebe Gäste und Interessenten, 

wir möchten Sie sehr herzlich auf unserer Homepage begrüßen.

Mit über 10000 Mitgliedern bundesweit sind die Wirtschaftsjunioren in Deutschland DIE Stimme der jungen Wirtschaft. So wollen wir uns auch in Ingolstadt und Umgebung sinnvoll einbringen.

Seit Anfang des Jahres befindet sich unser Internetauftritt unter laufender Überarbeitung, die Seite hier stellt also (noch) nicht einen vollständigen Überblick über all unsere Aktivitäten dar. Der einfachste und schnellste Weg zu näheren Informationen ist also die Kontaktaufnahme, wir freuen uns über jegliches Interesse!

Herzliche Grüße,

Die Wirtschaftsjunioren Ingolstadt e.V.

Thomas Oelker / 12.05.2014
OB-Podiumsdiskussion

Am Donnerstag den 30.01.2014 findet die OB-Podiumsdiskussion der Wirtschaftsjunioren Ingolstadt statt. 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einem kleinen Quiz zu Ingolstadt wird über Ingolstadt als Wirtschaftsstandort und Lebensraum diskutiert.

Falls du selbst nicht dabei seien kannst:Livestream ist vorbei. Bald gibt es hier das Video zum nachschauen

Simon Trockel / 13.01.2014